Startseite » Die richtige Größe für die Menstruationstasse finden » Zustand des Beckenbodens

Zustand des Beckenbodens

Die Beckenboden-Muskulatur spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl deiner Menstruationstasse. Sie beeinflusst den Durchmesser sowie den Weichheitsgrad des Materials.

Bei einem schwachen Beckenboden wird ein eher weicheres Material empfohlen und ein größerer Durchmesser. Bei einem stärkeren Beckenboden wird ein härteres Material empfohlen. 

Wenn du schon Kinder geboren hast und innerliche empfindliche Geburtsnarben hast, ist eine weichere Menstruationstasse ebenfalls empfehlenswert. 

So kannst du deine Beckenboden-Muskulatur testen:

Wasche dir gründlich die Hände und führe einen Finger in deine Scheide ein. Kneife nun die Muskulatur um deinen Finger herum zusammen. Spürst du dabei wie sich deine Muskulatur zusammenzieht und sich ein wenig nach oben hebt, ist deine Beckenboden-Muskulatur intakt.

Wenn du dir nicht sicher bist, hast du hier noch folgende Hilfestellungen:

  • Verlierst du ungewollt Urin beim Husten oder Niesen?
  • Kannst du eine volle Blase nicht lang anhalten?
  • Hast du ein Kind geboren und keine Rückbildungs-Gymnastik gemacht?

Wenn du diese Fragen mit Ja beantworten kannst, hast du (wahrscheinlich) eine eher schwache Beckenboden-Muskulatur.

Anleitung zum Beckenboden-Training

Setz dich im Schneidersitz hin und zieh deine Wirbelsäule lang zum Himmel. Nun spanne deine Beckenboden-Muskulatur an – du spürst dabei wie sich Scheide und Anus nach innen ziehen. Dann ziehe noch deinen Bauchnabel nach innen und halte das so lange du kannst. Vergiss nicht dabei zu atmen! 

Diese Übung kannst du jederzeit durchführen und ist nicht an den Schneidersitz gebunden, es geht also auch im Stehen oder im Liegen.

Beckenboden-Trainingshilfen